Seite 4 / Hans Dahmen Alsdorf

Hans Dahmen sen.war zu Lebzeiten für mich wie ein Vater."Geht nicht gibt es nicht".Und habe viel von ihm gelernt.

1930 Firmengründung durch Adolf Dahmen
1. Betätigungsfeld:
Lohndreschen
Stroh + Holzhandel
Transporte
Mit Pferdefuhrwerk und einem LKW
1944 Tot von Adolf Dahmen (durch einen LKW-Unfall)
Weiterführung des Betriebes durch W.W. Helene Dahmen
1. LKW für Milchtransporte
1952 Erwerb des neuen Firmensitz Jülicher Str. 27 52477 Alsdorf
nach dem Krieg erste Ferntouren mit übriggebliebenem 105er Büssing mit 2 Anhängern
Eintritt von Sohn Hans in den Betrieb
Führerschein + Sondergenehmigung mit 16 Jahren
1954 Abschaffung des Strohhandels
1972 Reine Ferntransporte mit nur einem LKW
Hauptsächlich Glastransporte, Baustoffe und Stückgut
Hans als Fahrer und Packer tätig
Tot von Helene Dahmen
Firmenübernahme durch Hans Dahmen
Anschaffung des 2. LKW
1972 Firmengründung durch Hans Dahmen
1. Betätigungsfeld: Lohndreschen
bis 1991 Ferntransporte (hauptsächlich Glas, Papier, Waschmittel und Stückgut)
Aufstockung auf 4 Fahrzeuge
1991 Eintritt von Hans Dahmen, Übernahme der Firma
Wechsel des Firmensitz nach Alsdorf, Würselener Str. 65
Aufstockung auf 7 Fahrzeuge
bis 2001







bis 2008
Ausbau des Speditionsgeschäfts auf 12 LKW
Beschäftigungsfelder auf Europa ausgeweitet
Hauptgebiete: Österreich, Schweiz und Süddeutschland
Komplett-, Teil- und tägliche Sammelladungen nach Österreich und Süddeutschland
mehrmals wöchentlich in die Schweiz
Glas, Papier, Stahl und Stückgute aller Art

18 Ziehende Einheiten bestehend aus MAN Volvo und Scania

Ja,ich glaube mich noch zu erinnern.

Wenn dann wieder ein neuer Zug zur Auslieferung  bei MAN stand,wurde erstmal besprochen,bezüglich möglichen  Extras.

Und jeder LKW war  ein Unikat.